Drucken

Gewerkschaften in der Großen Transformation – konservierende oder transformierende Interessenpolitik?

Sonntag, 16. Mai 2021, 11 Uhr, Online-Diskussion mit Prof. Dr. Klaus Dörre (Universität Jena)

Anmeldung und weitere Hinweise unter https://uol.de/kooperationsstelle

zur bisherigen Diskussion siehe https://uol.de/kooperationsstelle/zukunftsdialog/doku-1-1

„Der Umbau der Industriegesellschaft in eine CO2-neutrale Wirtschaft- und Lebensweise wird zu großen Umbrüchen und Verwerfungen führen, bei denen gerade Gewerkschaften stark unter Druck geraten. Klaus Dörre spricht von einer ‚ökonomisch-ökologischen Zangenkrise‘, in der sich Gewerkschaften befinden: auf der einen Seite, zwingt der Klimawandel zu einer CO2-neutralen Wirtschaftsweise mit völlig neuen Produkten und Konzepten, auf der anderen Seite funktioniert die bisherige Strategie der Umverteilung dann nicht mehr, weil bislang die Umverteilungsmasse aus dem Mehrprodukt durch ein fossil basiertes Wirtschaftswachstum gespeist wurde, welches ökologisch nicht mehr tragfähig ist...

Die Diskussion mit Klaus Dörre ist eine vertiefende Diskussion einer einführenden Veranstaltung, die am 22.02.2021 stattgefunden hat. Es soll hierbei um Fragen der Ausgestaltung einer Nachhaltigkeitsrevolution gehen, die bei gleichzeitiger Umverteilungspolitik von Dörre als ein Schlüssel zur Überwindung der Zangenkrise angesehen wird. Dabei werden Konzepte eines Green New Deal genauso auf den Prüfstand gestellt wie Formen von Wirtschaftsdemokratie zur Steuerung einer Nachhaltigkeitsrevolution. ...

Die Veranstaltung findet online statt, eine Anmeldung mit dem Anmeldeformular ist erforderlich. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Linken Forum Oldenburg statt.“

Mehr unter https://uol.de/kooperationsstelle/