Die Wahl, die Wählerwanderungen und die Probleme der Linkspartei: Diskussion aufbauend auf einer Einschätzung von Horst Kahrs

Sonntag, 28. November 2021, 11 Uhr, ab 11 Uhr in der Donnerschweerstraße 55

Die Bundestagswahl am 26.09.21 hat zu einer deutlichen Veränderung der Parteienlandschaft geführt.

- Erstmalig seit langer Zeit ist die CDU nicht mehr die stärkste Kraft.

- Zudem ist die FDP wieder zweistellig geworden.

- Die Grünen haben große Gewinne zu verzeichnen, sind aber deutlich hinter ihren Erwartungen geblieben.

- Neben der CDU ist die Linkspartei der größte Wahlverlierer. Sie gibt massiv Stimmen an die SPD und Grüne ab und ist im Ergebnis halbiert.

Das Bundestagsergebnis ist damit widersprüchlich: einerseits zeigt es ein massives Veränderungsbedürfnis bei den Wählern, andererseits schwächt es aber die Linkspartei. Lindner (FDP) spricht von einer Stärkung der bürgerlichen Mitte mit dem Bedürfnis nach Freiheit und Innovation. Eine konsistente linke Interpretation des Wahlergebnisses gibt es dagegen bis heute nicht. Wir werden uns also gemeinsam die vorliegenden Zahlen anschauen und den Versuch ihrer Interpretation diskutieren.

Die Zahlen und eine erste Interpretation findet sich hier bei der Rosa Luxemburg Stiftung

Eine darauf aufbauende Interpretation lässt sich hier herunterladen.

Die Veranstaltung findet unter Corona Bedingungen statt. Wir begrenzen damit die Zahl der Teilnehmer auf einen Abstand von 1.5 m im Raum, wir werden regelmäßig lüften und bevorzugen beim vielen Besuchern im Einlass geimpfte und/oder genesende Personen. Nicht geimpfte oder genesene Personen müssen einen aktuellen Selbsttest nachweisen. Sollte sich die Situation weiter verschlechtern, werden wir auf ein virtuelles Treffen umstellen.