Drucken

LiFo 25.01.2015, 11.00 Uhr - Vortrag und Diskussion mit Sabrina Apicella, HU Berlin

Ort: Donnerschweerstr. 55 

Der Einkauf für den persönlichen Bedarf ist etwas Alltägliches. Doch einen Einkauf zu tätigen war noch vor wenigen Jahrzehnten etwas anderes, als es das heute ist. In der Weihnachtszeit zeigte sich wie schon im letzten Jahr deutlich: immer mehr Menschen kaufen Online ein, lassen sich die bestellten Waren bis vor die Haustür liefern. Während etwa Amazon jährlich neue Versandzentren eröffnet und die Straßen stärker durch Zusteller befahren werden, befindet sich der stationäre Einzelhandel in den Innenstädten in der Defensive, verschwinden tendenziell oder erfährt eine Discounterisierung und Konzentration, etwa in Shopping-Malls.


Der Vortrag beschäftigt sich einmal mit den Umwälzungen im Einzel- und Versandhandel, innerhalb derer Unternehmen wie Amazon ein starkes Wachstum verzeichnen und historisch vorausgegangene Modelle scheinbar ablösen. Die neue globale Stellung vom Kaufmannskapital, sowie die Möglichkeiten des Transport- und Kommunikationswesens sind die Bedingungen für den Übergang zur neuen Organisation von Arbeitsabläufen im Einzelhandel.

Eine weitere Begleiterscheinung der Vorweihnachtszeit der letzten zwei Jahre waren auch die Streiks bei Amazon, an denen sich zuletzt Beschäftigte an 6 von 8 Standorten in Deutschland beteiligten. Diese Streiks werfen Fragen auf: Warum kommt es im Einzel- und Versandhandel unerwartet zu Streiks? Liegt dies an der spezifischen Arbeitssituation, der neuen gesellschaftlichen Bedeutung dieses Sektors für die ökonomische Reproduktion? Wieso entscheiden sich Beschäftigte bei Amazon zum Streik, während sich die Mehrheit ihrer KollegInnen dagegen entscheiden? Inwiefern spiegeln sich in ihrer Entscheidung zum oder gegen den Streik (Klassen-)Bewusstseinsformen wieder, die über den konkreten Streikanlass hinaus weisen?

 

Die Präsentation stellt die Zwischenergebnisse aus mehreren Feldforschungsaufenthalten 2013 und 2014 in Leipzig, vor allem aus einer Umfrage mit Beschäftigten bei Amazon in Leipzig und deren quantitativer Auswertung sowie aus mehreren Interviews zur Diskussion.  

 

Sabrina Apicella studiert den Master Europäische Ethnologie an der Humboldt Universität in Berlin und forscht im Rahmen ihrer Masterarbeit zur Frage, welche Gründe die Beschäftigten haben, bei Amazon in Leipzig zu streiken oder nicht zu streiken.