Drucken

Vortrag von Helge Peters: Ein gefundenes Fressen? Zum Einsatz der Polizei auf dem G20-Gipfel  in Hamburg 

25. 3. 2018, 11 Uhr, in den Räumen der ALSO, Donnerschweerstr. 55, Oldenburg

Politischen Ereignissen wie die G20-Gegendemonstrationen im Juli 2017 in Hamburg folgen stets unterschiedliche Schuldzuweisungen. Je nach politischem Standort der KommentatorInnen ist von der Brutalität der Polizei oder von der Brutalität der DemonstrantInnen die Rede.

Der Referent wird den Begründungen dieser Reden nachgehen. Er wird zunächst die Ereignisse im Umfeld des Gipfels darstellen und danach die Strategien der Polizei sowie die Strategien der DemonstrantInnen zu beschreiben versuchen.

Es wird sich zeigen, dass es den Organisatoren und Veranstaltern des G20-Gipfels nicht darum ging, den TeilnehmerInnen des Gipfels ein Forum für politische Diskussionen oder gar für Verhandlungen zu bieten. Und es wird sich zeigen, dass es nicht das Ziel der DemonstrantInnen war, den Gipfel zu verhindern.