Drucken

Boom, drohender Handelskrieg und Warnungen vor Stagnation - wie passt das zusammen?

Vortrag und Diskussion mit Stephan Kaufmann, Buchautor und Wirtschaftsjournalist 

am 24.06., 11 Uhr, in den Räumen der ALSO, Donnerschweerstr. 55

Was ist eigentlich los mit und in der Weltwirtschaft?

Auf der einen Seite wird die Erholung der Konjunktur gefeiert, seit kurzem sogar ein „globaler synchroner Aufschwung". Die Arbeitslosigkeit sinkt in den USA auf Rekordtiefs und in der Euro-Zone immerhin stetig. Der gefürchtete Einbruch des Booms in China bleibt aus. Von Krise ist nichts zu sehen.

Gleichzeitig scheint der Kampf um die Erträge des globalen Wachstums immer schärfer zu werden. Die Welt steht kurz vor oder bereits mitten in einem Handelskrieg.

Die Krise der Euro-Zone ist mehr zugedeckt als aufgelöst worden. Warnungen vor einer „säkularen Stagnation" verstummen nicht.

Wie es aussieht, läuft die Konjunktur zwar ganz gut. Doch das Wachstum reicht nicht. Fragt sich: Wofür reicht es nicht? Woraus speist sich die Unzufriedenheit von Teilen der Elite?

Darüber sprechen wir am 24. Juni mit Stephan Kaufmann, Buchautor und Wirtschaftsjournalist (u.a.Frankfurter Rundschau, Berliner Zeitung, Freitag.

Flyer zur Veranstaltung siehe Flyer-Kaufmann-Veranstaltung-24.6..pdf