Drucken

Flyer 8 zu Covid 19:

Der Lockdown ist unvermeidlich: Aber muss er so ausfallen wie jetzt? Und was ist eigentlich systemrelevante, notwendige oder einfach gewinnbringende Arbeit?

 

Von Seiten der QuerdenkerInnen wird bezweifelt, ob Lockdowns die COVID-19-Pandemie effektiv eindämmen. Dieser Zweifel ist unbegründet...

Von Seiten der staatlichen VertreterInnen der Lockdowns wurde behauptet, dass die Lockdowns eine Reduktion der Arbeit auf systemrelevante Arbeit erbracht hätten. Diese Behauptung ist falsch. Während der Zeiten des Lockdowns liefen viele Arbeiten ununterbrochen weiter...

Sind denn „systemrelevante Arbeiten“ gleichzusetzen mit gesellschaftlich notwendiger Arbeit? Nein, eindeutig nicht. Gesellschaftlich notwendige Arbeit kann man definieren als solche, die die Menschen dringend brauchen, um so gut zu leben, wie es irgend möglich ist...

Von Seiten der staatlichen VertreterInnen der Lockdowns wird argumentiert, dass durch sie Arbeitsbereiche, die die höchste Ansteckungsgefahr mit sich bringen, eingeschränkt würden (bis auf solche, die systemrelevant sind). Diese Behauptung ist unrichtig...

Aber würden wir nicht arm werden, wenn wir statt der Kultur, Gastronomie usw. die industrielle Produktion runterfahren würden?

Diese Frage ist nur auf verschiedenen Ebenen zu beantworten. Fasst man sie so auf, dass dem Staat dann ja die Steuern fehlen würden, dann kann sie klar verneint werden....

Aber wenn wir einen Lockdown beschließen, der sich nicht nur auf Kultur, Sport, Bildung und Verkauf bezieht, dann fehlen doch die erzeugten Produkte?

Klar, nehmen wir mal an, der Lockdown würde zeitweilig die Fleischindustrie betreffen, wo die Ansteckungsraten hoch sind. Dann würde weniger Fleisch auf den Markt kommen. Die Folge ...

Ist also ein anderer Lockdown denkbar und möglich? Eigentlich doch ganz einfach, wenn man immer wieder 14tätig oder alle 4 Wochen zwischen verschiedenen Bereichen wechseln und dabei gleichzeitig für die Öffnung der anderen Bereiche vernünftige Hygienekonzepte fordern würde...

Den vollständigen Flyer mit den Grafiken siehe hier.

Alle bisherigen Flyer sind hier zu finden.